Theater

Theater Paroli - Häusliche Gewalt erleben und verändern


Als ProtagonistInnen einer Szene mit häuslicher Gewalt können die BesucherInnen erfahren, wie sich die Beteiligten fühlen und welche Interventionen hilfreich sein könnten. Im Anschluss daran diskutiert das Publikum die einzelnen Handlungen.

Im Rahmen der Aktion „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ laden wir Sie recht herzlich zu einer Veranstaltung ein.
In einer interaktiven Szene „Häusliche Gewalt erleben und verändern“ ermöglicht das Improvisationstheater Paroli den BesucherInnen mithilfe der Methode des „Forumtheaters“, aktiv in eine häusliche Gewaltsituation einzusteigen.

Forumtheater ist eine spannende Methode, sich mit schwierigen oder kontroversen Fragestellungen auseinanderzusetzen.
Wie funktioniert Forumtheater?
Die Gruppe erarbeitet eine Szene zu einer bestimmten Problematik und spielt diese dem Publikum vor. In einem zweiten Durchlauf wird die Szene nochmals gespielt. Die Zuschauer können jetztjederzeit “Stopp” rufen und eine Idee ausprobieren, indem sie kurz auf die Spielfläche gehen um eine Person zu ersetzen. Die Schauspieler steigen spontan auf die neue Handlung ein und (re)agieren in ihrer Rolle.
Der Moderator – oft auch Joker genannt – analysiert zusammen mit dem Publikum die einzelnen Interventionen. Hierbei geht es nicht um “richtig” oder “falsch” und ebensowenig um die perfekte Lösung. Es ist auf jeden Fall für alle Beteiligte ein Erfolgserlebnis, aktiv und gemeinsam an Lösungsansätzen zu arbeiten.
Die emotionale Kraft des Theaters wird unterstrichen durch die Unterstützung eines Musikers.


Vergangene Termine