Theater

Theater Malaria - Spann den Schirm auf, der Konsumwolf frisst den Lebenslauf



Das neue Theaterstück des Theater Malaria behandelt die Themen Geborgenheit und Heimat, aber auch den Konsumrausch und dessen Auswirkung auf die Persönlichkeit und das Leben. Auf der Suche nach Geborgenheit erleben die Figuren dieses Stückes Abenteuer und unsichere Zeiten. Wohin führt sie ihr Weg? Werden sie in einen sicheren Hafen segeln?

Das Theater Malaria - entstanden aus Eigeninitiative von künstlerisch tätigen Menschen mit Behinderung im Diakoniewerk - setzt sich heute aus einem elfköpfigen Ensemble, externen GastschauspielerInnen aus der freien Szene sowie einem künstlerischen Team aus der Tanz-, Theater- und Behindertenpädagogik zusammen.

Gegenseitige Bereicherung auf allen Seiten erwirkt eine einzigartige kreative Symbiose, die die KünstlerInnen zu schauspielerischen Höchstleistungen anspornt. Die ergreifende Mimik, der fesselnde Blick und die gefühlvolle Gestik sind ebenso Markenzeichen wie die gewitzten und zugleich scharfen Pointen, die die niveauvolle Darbietung der Theatergruppe ausmachen.

Die Theaterwerkstatt bietet ein auf die SchauspielerInnen abgestimmtes, spezielles künstlerisches sowie theaterpädagogisches Programm. Selbst geschriebene und adaptierte Geschichten und Bilder werden in Szene gesetzt und zur Aufführung gebracht.

Darüber hinaus besucht die Theatergruppe auch andere Aufführungen oder Theaterfestivals und veranstaltet integrative Workshops für Schulen und andere Einrichtungen.

Ticketpreise (freie Platzwahl)
Normalpreis: € 18,00
Ermäßigt*: € 10,00
SchülerInnen-/StudentInnengruppen: € 8,00