Theater

Theater im Bahnhof: Zu Gast im brut


Ein Gast, zwei Tische, 110 Fragen. Eine herzliche, aber gnadenlose Interviewerin gibt Einblick in die Mentalität eines Landes. Mit Zu Gast im brut startet das Grazer Theater im Bahnhof eine regelmäßige Reihe.

Überraschende Gäste, einfache Fragen, klare Spielregeln.

„Bist du politisch? Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, würdest du alles genauso machen? Wofür lohnt es sich zu kämpfen?“

Pro Abend wird drei unterschiedlichen Persönlichkeiten der Stadt in halbstündigen Interviews auf den Zahn gefühlt. Pia Hierzegger stellt nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Fragen, die von der aktuellen politischen Situation bis hin zu persönlichen Themen reichen. Jeden Abend entfaltet sich so ein Reigen höchst unterschiedlicher Einblicke, Sichtweisen und Standpunkte.

Der untrügliche Sinn für Situationskomik und die charmant-unerbittlichen Fragen der Interviewerin sorgen nicht nur für die eine oder andere Irritation, sie zeichnen zudem ein intimes Porträt der Interviewten. Es geht nicht darum, aufzudecken oder bloßzustellen. Vielmehr soll das Publikum an einer Welt teilhaben, die ihm oft verborgen bleibt: die der PolitikerInnen und HausbesetzerInnen, FrühaufsteherInnen und Nachteulen, Einheimischen und Zugezogenen, Besser- und Schlechterverdienenden. Die Fragen sind mitunter banal, oft überraschend, aber gerade deshalb umso schwieriger zu beantworten. Nach einer halben Stunde läutet der Wecker – dann ist Schluss!

Das Grazer Theater im Bahnhof versteht sich als zeitgenössisches Volkstheater und setzt sich mit der österreichischen Identität zwischen Tradition und Pop auseinander. Im brut war das größte professionelle freie Theaterensemble Österreichs regelmäßig zu Gast, zuletzt mit der Produktion No, Nothing in Kooperation mit dem Performanceduo united sorry.


Vergangene Termine