Theater

Theater Freispruch - Rheda muss bleiben


Das Theaterstück erzählt die Geschichte eines sehr gut integrierten Jungen namens Rheda, der nach jahrelangem Asylverfahren in sein „Heimatland“ abgeschoben werden soll. Freunde und Lehrer setzen alles daran, dass Rheda bleiben darf.
Für Kinder ab ab 6 Jahren.

Wie oft haben wir es schon in den Nachrichten gehört, oder gesehen? Nach jahrelangem Asylverfahren wird eine Familie in ihr "Heimatland" abgeschoben, obwohl diese in Österreich bereits besten integriert ist. Auch Kinder die in Österreich aufgewachsen, oder sogar hier geboren sind und perfekt deutsch sprechen, müssen "gehen".

Was bedeutet das für Kinder, für die Österreich ihre Heimat geworden ist? Oft die einzige Heimat die sie kennen! Und wie fühlen sich ihre Freunde, die verständnislos zurückbleiben?

Buch/Regie: Gerhard Obr
Musik: Juci und Albin Janoska

Zum Stück
Wir schreiben das Jahr 2035. Nelson hat für die Projektwoche an seiner Schule, die Idee, anhand eines Theaterstückes, die Geschichte, "Wie sich meine Eltern trafen", zu erzählen.


Vergangene Termine