Theater

Theater direkt - Imago


Ein platonisches Abendmahl, oder wo Wünsche wirklich werden.

ER ist ein erfolgloser Schriftsteller, der an seinem Roman arbeitet, den Haushalt macht und mit der Tochter den Tag verbringt. SIE ist eine gemeinsame Freundin des ungleichen Paares. Seine Frau ist geschäftlich sehr engagiert, selten zu Hause und ernährt die Familie.

Aus den Besuchen an mehreren Abenden, die zeitlichen Abstand besitzen, erfährt der Zuschauer, dass ER seiner Frau wie ein Stalker folgt und sie bei ihren erotischen Treffen mit fremden Männern auf Polaroid festhält. Diese Bilder zeigt er der gemeinsamen Freundin, während die Tochter schläft. In ihren Gesprächen gestehen sie sich ihre sexuellen Phantasien, Wünsche und Begierden. Was harmlos wie ein Boulevardstück beginnt, wird immer existenzieller, gewaltbereiter und schließlich gefährlich. Am Ende verläßt SIE mit der Tochter das Haus

VON Ulrich Hub
REGIE Michael Kolnberger
MIT Elisabeth Nelhiebel & Jurij Diez
SPIELDAUER ca. 75 min


Vergangene Termine