Theater

The Wooster Group - The Mother


Bertolt Brechts Die Mutter, das agitatorische Lehrstück zeichnet die Entwicklung einer Analphabetin zur entschiedenen Revolutionärin nach. The Wooster Group rekurriert auf diese Verbindung zwischen Brecht und New York und begegnet ihr mit eigener Ästhetik und zeitgenössischen Debatten.

Einflussreich und stilbildend, legendär und revolutionär: The Wooster Group. Zuletzt 1997 in Wien zu Gast, kommt die Theatergruppe aus New York mit einer Weltpremiere zurück. Elizabeth LeCompte inszeniert Bertolt Brechts Die Mutter. Das agitatorische Lehrstück zeichnet die Entwicklung einer Analphabetin zur entschiedenen Revolutionärin nach. Uraufgeführt 1932 in Berlin als letzte Brecht-Premiere vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten, wurde der Text 1935 mit der politisch linken Theatergruppe Theatre Union of New York inszeniert. The Wooster Group rekurriert auf diese Verbindung zwischen Brecht und New York und begegnet ihr mit eigener Ästhetik und zeitgenössischen Debatten. Seit der Gründung der Gruppe im Jahr 1975 wurde SoHo, das Viertel mit der namensgebenden Wooster Street, extrem gentrifiziert. Die Veränderung von Stadtbild und Gesellschaft sind Themen, mit denen The Wooster Group an den in den 30er-Jahren als propagandistisch abgeurteilten Text anknüpft. Die Gegenwart zwingt zur Re-Lektüre.

Text Bertolt Brecht
Regie Elizabeth LeCompte
Mit Musik von Amir ElSaffar
Mit Charlie Coursey, Steve Cuiffo, Matthew Dipple, Jim Fletcher, Ari Fliakos, Gareth Hobbs, Erin Mullin, Kate Valk


Vergangene Termine