Klassik

The Rare Fruits Council


Am 11. April 1668 wurde Dietrich Buxtehude Nachfolger von Franz Tunder an der Kirche St. Marien in Lübeck.

Wie es so Brauch war, wurde ihm nicht nur dieses Amt, sondern auch die Tochter des Vorgängers anvertraut, die er im selben Jahr heiratete. Buxtehude führte die von seinem Schwiegervater begründete, seit 1673 „Abendmusiken“ genannte Reihe adventlicher geistlicher Konzerte fort, die ihn als Komponisten und virtuosen Organisten bekannt und berühmt machte.

Anfang des 18. Jahrhunderts suchte Buxtehude schließlich selbst einen Nachfolger – unter der Bedingung, dass jener seine dickliche dreißigjährige Tochter Anna Margareta heiratete. Trotz der attraktiven Mitgift hatte der Vater kein Glück: Schon Georg Friedrich Händel und Johann Mattheson haben nach langer Bedenkzeit das Angebot ausgeschlagen, und auch Johann Sebastian Bach kann sich nicht zu einer Heirat durchringen.

Das Organistenamt in St. Marien übernimmt schließlich Johann Christian Schieferdecker. Mit den Oratorien artigen „Abendmusiken“ beginnt die Geschichte der geistlichen und öffentlichen Konzerte in Deutschland. Das Originalklangensemble „The Rare Fruits Council“ unter der Leitung von Manfredo Kraemer bringt einige von ihnen mit der Sopranistin Maria Cristina Kiehr zur Aufführung.

18.30 Uhr, Sommerrefektorium:
Werkeinführung mit Anton Gansberger

Radioübertragung auf Ö1:
Sonntag, 12. Oktober 2014, 19.30 Uhr


Vergangene Termine