Oper

The Rake's Progress


Der im Chicago Art Institute ausgestellte Gemäldezyklus A Rake’s Progress von William Hogarth, mit realistischen Darstellungen der Londoner Casinos, Bordelle und Irrenhäuser, inspirierte Strawinsky zur Komposition der Oper.

Sowohl in den acht Bildern, als auch in der Oper wird die Geschichte des Lebemanns Tom Rakewell erzählt, der sich dem Bösen in der Gestalt von Nick Shadow anvertraut, der ihn zu Bordellbesuchen und zum Verspielen seines gesamten Geldes animiert. Tom ruiniert sich selbst und seine Mitmenschen und landet schließlich in der Psychiatrie.

Oper von Igor Strawinsky in 3 Akten nach einem Libretto von W. H. Auden und C. Kallman

Uraufgeführt am 11. September 1951 im Teatro la Fenice in Venedig

Mit Studierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität:
Anne Trulove ............. Lilja Gudmundsdottir*, Jee Yang*
Tom Rakewell ............ Jinhun Lee*, Wonjong Lee*
Nick Shadow .............. Minsoo Ahn*, Wonbae Cho*, Ardalan Jabbari*
Baba the Turk ............ Cigdem Solmaz*, Diana Volkova*
Trulove ....................... Frédéric Pfalzgraf*, Manuel Grabner**
Mother Goose ............ Ghazal Kazemiesfeh**, Andrea Purtic**
Sellem ........................ Amer Mulalic**, Dominic Söns**
Keeper ....................... Kristjan Johannesson**, Dokyeun Kim*
* alle Masterstudiengang Oper
** alle Bachelor- bzw. Masterstudiengang Sologesang

Musikalische Leitung: Niels Muus
Regie: Leonard Prinsloo
Produktionsleitung, Regieassistenz: Stefanie Kopinits
Hospitanz/Regieassistenz: Joanna Lissai (Studierende im Masterstudiengang Oper)
Bühnenbild, Kostüme: Monika Biegler
Kostüme bereitgestellt von Art for Art
Lichtdesign: Norbert Chmel

Werkeinführung von Friederike Wißmann jeweils ½ Stunde vor Vorstellungsbeginn im Foyer!


Vergangene Termine