Jazz · Soul / Funk / RnB

The Killing Popes


Durchgedrücktes Gaspedal, hochenergetischer Powerjazz und wildes Gemenge aus Art-Rock, Fusion und Punk - das sind uns aber auch welche Päpste (ist da auch Benedikt das Sechzehntel dabei?).

Schlagzeuger Oliver Steidle ist vor allem als Mitglied von Der Rote Bereich, Peter Brötzmann, Philm, Klima Kalima und natürlich SoKo Steidle bekannt. Er ist einer der Köpfe der berüchtigten neuen Berliner Musikszene.

The Killing Popes sind sein Experimentierfeld zur Entwicklung neuer rhythmischer Ideen und die Möglichkeit, Musikstile miteinander zu verweben, die seine Jugend geprägt haben: HipHop, Punk, Hard- und Grindcore und so Zeug, also lauter aufmüpfige Musikstile, die einem stark und gesellschaftskritisch aufs Schienbein treten – wie der Jazz in seinen besten Jahren.

Auf diesen stilistischen Grundlagen bieten die Kompositionen der Killing Popes alles, was den Jazz heute ausmacht: rhythmisch komplex, catchy Melodien und Platz für packende Improvisationen in einem unverfrorenem Klangbild. Da fliegen einem die Noten in rasender Geschwindigkeit und Präzision nur so um die Ohren. Konsternierend. Irritierend. Elektrisierend.


Vergangene Termine