Pop / Rock

The Dandy Warhols


Die vierköpfige Rockband stammt aus Portland/Oregon, dem angeblich heißesten Pflaster der USA – oder, wie es Frontman Courtney Taylor-Taylor bezeichnet, „dem Ort der USA, in den alle mit einem Bachelor und einem Tattoo oder einem Piercing hinziehen.“

The Dandy Warhols:
Die vierköpfige Rockband stammt aus Portland/Oregon, dem angeblich heißesten Pflaster der USA – oder, wie es Frontman Courtney Taylor-Taylor bezeichnet, „dem Ort der USA, in den alle mit einem Bachelor und einem Tattoo oder einem Piercing hinziehen.“ Mit cleverem Namen und ein wenig an Velvet-Underground erinnernd, zünden The Dandy Warhols bereits ein Jahr nach ihrer Gründung 1995 die erste Stufe ihre Karriererakete. „Dandy‘s Rule, OK“ (auch „White Album“) hebt auf Anhieb ab und treibt zwischen Garagen Beat, Shoegaze und Alternativ Rock. Überall zischt und blubbert es. Um einiges stringenter lässt sich der Nachfolger „Come Down“ an: Psychedelic, Sixties Beat und Power Pop fraternisieren nahtlos, um zum Neo-Hippie-Treff einzuladen. Mit dem dritten Longplayer „Thirteen Tales From Urban Bohemia“ und der Überhymne „Bohemian Like You“ schaffen sie 2000 den finalen Durchbruch. 

Was für eine Band! Man sollte sich vom Hit „Bohemian Like You“ nicht täuschen lassen, denn die Dandy Warhols gingen schon immer ihren ganz eigenen Weg und veröffentlichten auf mittlerweile neun Alben zum einen sehr populäre Musik nur um dann wieder mit schwer zugänglichen Liedern zu überraschen. Teilweise arbeiteten sie in den letzten Jahren ohne Geschäftsumfeld und es war schwierig zu erfahren, ob sie überhaupt noch existieren. Aber es gibt sie natürlich noch – liebenswert verrückt wie eh und je. 

Kürzlich haben sie ihr allererstes Live-Album "Thirteen Tales From Urban Bohemia Live At The Wonder" veröffentlicht, das während einer Show in ihrer Heimatstadt im The Wonder Ballroom anlässlich des 13. Geburtstags jenes Albums aufgenommen wurde, mit dem ihnen der Durchbruch gelang.


Vergangene Termine