Jazz

The Cookers


Der Hard Bop, ein Stil, der sich von Genres wie Gospel, Blues und Soul nährt, hatte seine große Blütezeit als noch Alfred Lion und Francis Wolff das Blue-Note-Label führten. Seit fünf Jahren gibt es nun eine All-Star-Band, die diesen Sound weiter kultiviert.

Benannt nach einem Blue-Note-Album von Freddie Hubbard aus 1965 mit dem Titel „The Night Of The Cookers“, versammeln sich legendäre Sidemen und Solisten, die alle in den Dreißiger- und Vierzigerjahren geboren wurden. Organisiert vom Trompeter David Weiss begeben sich Legenden wie Eddie Henderson, Billy Harper, George Cables, Cecil McBee, Billy Hart und Donald Harrison auf die Walz, um das Erbe der letzten Blütezeit des Jazz zu zelebrieren.

Zu erwarten stehen neue, aufregende Arrangements von klassischen Kompositionen etwa von Billy Harper und George Cables. Ein wunderbarer Termin für Freunde des Kleingedruckten auf Jazzalben. Die Herren, die an diesem Abend im Porgy antreten werden, haben die Jazzgeschichte wesentlich geprägt und sind auf den Schlüsselalben der Sechziger- und Siebzigerjahre reichlich vertreten.

Namentlich im Output von Granden wie Miles Davis, Sonny Rollins, Max Roach, Art Blakey, Horace Silver, Herbie Hancock, Dizzy Gillespie, Wayne Shorter und vielen anderen mehr. Erfahrung zählt eben auf dem Terrain der Extemporation besonders viel. Weiss & Co werden sie als Ausgangsbasis für flirrende neue Klangbilder heranziehen und sich dann ganz dem Sog des Instantkomponierens hingeben. Ein Jazzleckerbissen sondergleichen!


Vergangene Termine