Theater

The Civil Wars


In The Civil Wars führte die Frage ≫In was für Zeiten leben wir?≪ zu den eigenen Biografien der Schauspieler. Milo Rau tauchte in die Beschaulichkeit von Familienverhältnissen ein, fragte nach Einflüssen politischer Strömungen auf Lebenswege. Die Berichte über Einschulung, Badeausflüge und Familienfeste entwerfen nicht Biografien, sondern lassen ein Tableau vivant jüngster europäischer Geschichte entstehen.

Milo Rau stellt dieses den Wünschen und den energiegeladenen Visionen junger Kämpfer gegenüber, die ihre Elternhäuser verließen. Dass paradoxerweise nicht der Wunsch nach großen Umstürzen in der Welt, sondern Sehnsucht nach Geborgenheit Antrieb für deren Flucht ist, erzählt The Civil Wars auf berührend direkte und eindringliche Art und Weise.

The Civil Wars ist der erste Teil der Europa-Trilogie von Milo Rau. In Wien waren vom erfolgreichen International Institute of Political Murder zuletzt Hate Radio und Breiviks Erklärung zu sehen. Mit einer Videopräsentation seines Projekts Die Moskauer Prozesse war Milo Rau zuletzt zu Gast bei den Wiener Festwochen 2013.

Künstlerische Leitung und Besetzung

Konzept, Text und Inszenierung Milo Rau
Text und Spiel Karim Bel Kacem, Sara De Bosschere, Sébastien Foucault, Johan Leysen
Recherche und Dramaturgie Eva-Maria Bertschy
Bühne und Kostüme Anton Lukas
Kamera und Video Marc Stephan
Ton und Sound Jens Baudisch
Licht Bruno Gilbert, Abdeltife Mouhssin, Aymrik Pech
Regieassistenz Mirjam Knapp
Recherche, Übersetzung und Transkription Aurélie Di Marino
Produktionsleitung Mascha Euchner-Martinez, Eva-Karen Tittmann

In französischer und flämischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Vergangene Termine