Theater

Thalias Kompagnons - Was Sachen so machen


„Tristan Vogt, international erfolgreicher Puppenspieler mit dem Rhythmusgefühl für Viertelsekunden, Regisseur, Dozent, ein sehr ernsthafter Denker, erzählt in seiner Objekttheaterminiatur von der Kunst zu leben.

Eine spielerische Einführung in die Zauberwelt der Dinge
Für kleine Schatz-Sucher ab 4

Was hat Käpt'n Hein da wohl in seiner Schatzkiste? Gold, Puppen, Perlen oder gar Dollars?
Von wegen!
Dieses Mal spielt Tristan Vogt nicht mit Puppen, sondern mit Sachen, verwandelt sie in Spiel-Sachen, die ihr eigenes Leben haben und oft auch ihren eigenen Kopf. In vergnüglicher Zwiesprache mit den Dingen, von denen keines nur gute oder schlechte Seiten hat, lernen wir sie in ihrer Verschiedenheit achten und als kleine Schätze liebgewinnen. Und erfahren ganz nebenbei natürlich auch etwas über uns selbst.

„Tristan Vogt, international erfolgreicher Puppenspieler mit dem Rhythmusgefühl für Viertelsekunden, Regisseur, Dozent, ein sehr ernsthafter Denker, erzählt in seiner Objekttheaterminiatur von der Kunst zu leben. Denn herauszubekommen, was Sachen so machen, eine Madame Tosca in dem herabgefallenen Blütenblatt zu entdecken, die ungebärdige Kinderbande in der Ansammlung von Flusskieseln vorauszuahnen, dafür braucht es Wachheit, Empathie, die Fähigkeit zu staunen und die Freiheit des Spiels.
All die kleinen, unspektakulären Geschichtchen stehen stellvertretend für das, was unsere vom Vielzuvielen übermüdeten Herzen und Hirne so gerne preisgeben würden, wenn wir sie nur ließen.“ double - Magazin für Puppen-, Figuren- und Objekttheater

Idee und Spiel: Tristan Vogt
Dauer: 30 Minuten


Vergangene Termine