Tanz · Theater

Texte, Tanz & Tango: Poesie der Wollust


Die hitzigen, bildgewaltig ketzerischen Texte des chilenischen Literaturprofessors und Schriftstellers C. H. Cortès, in denen sich Christus und Satan begegnen, werden mit Musik, Tanz, Projektionen und Schauspielern als multimediale Performance inszeniert.

Orlando heißt der Mann, der sich aus den Fesseln und Bürden seiner Existenz, von den Verdrängungen und Masken der täglichen Äußerlichkeit zu befreien versucht. Er besteigt ein Schiff, das sich in die Abenddämmerung hinein bewegt, an das Ende des Tages, das Ende des grellen Lichtes der Vernunft. Nicht die Ratio und deren laute Repräsentanten führen in das Innerste der Wahrheit, sondern der Traum, die Phantasie, die sexuelle Magie, die instinkthafte Blasphemie, die glutvolle Sehnsucht nach Hoffnung, die Suche nach Selbsterlösung, die Möglichkeit der Reinigung und des guten Vergessens.

Mit Raúl Macías (Darsteller und Choreographie), Olga Maggeri, Regine Mauritz, Gunter Grubmüller, Franz Planitz

Das Buch von C.H. Cortès Immersion in das Innere eines Hauches ist Basis für eine Performance am Rande der Ekstase.


Vergangene Termine