Klassik

Terry Wey - Countertenor, Luca Pianca - Laute, Vittorio Ghielmi - Viola da Gamba


Programm:

Purcell: Sweeter than roses / If music be the food of love / Fairest Isle / By beauteous softness / Man is for the woman made
Johnson: Full fathom five / Have you seen but a white lily grow
Dowland: Time stands still / In darkness let me dwell / Come again
Instrumentalmusik von Alfonso Ferrabosco, Christopher Simpson und Anthony Poole

Als geplagter Londoner wusste Henry Purcell die Ruhe des Landlebens zu schätzen. Noch heute verbreiten seine Songs den Zauber der englischen Landschaft.

Dem Countertenor Terry Wey wurde die Liebe zur Natur von seinen schweizerisch-amerikanischen Eltern in die Wiege gelegt. Das Singen lernte er als Wiener Sängerknabe – wie einst Henry Purcell in der Chapel Royal zu London. Heute versteht er sich ebenso gut aufs Oratorienfach wie auf Dowland-Songs oder Händel-Opern, die er mit großem Erfolg auf vielen Bühnen der Welt singt.


Vergangene Termine