Tanz · Theater

Teresa Vittucci - Lunchtime


Zu üppigem Sound kommt eine Diva mit barockem Körper zum verlassenen Rednerpult auf die Bühne…

In Lunchtime erforscht Teresa Vittucci die Konfliktbeziehung zwischen dem heiligen/spirituellen/idealen Körper und der körperlichen Realität von Fleisch und Blut. Wie viel kann eine Seele verschlingen? Und wie schmeckt Scham? Vittucci unternimmt mit ihrer Performance einen Tauchgang in die Gewalt des Humors, in das explosive Potential von Ekel und in die körperliche Eruption von Lust und Appetit. Anybody HUNGRY?

Die Performerin, Tänzerin und Schauspielerin Teresa Vittucci wurde in Wien geboren. Nach ihrer Ballettausbildung in Wien ging sie mit 19 Jahren nach New York, um sich an der Alvin Ailey School von ihren klassischen Wurzeln zu befreien. Nach dem Abschluss ihrer Ausbildung an der Experimental Academy of Dance (SEAD) in Salzburg absolvierte sie an der Hochschule der Künste Bern das Masterstudium Scenic Arts Practice. Sie war danceWEB Stipendiantin am ImpulsTanz Festival in Wien und choreografierte mit Nils Amadeus Lange das Stück U BETTA CRY am Tanzhaus Zürich. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie Mitglied des Schauspielensembles des Staatstheater Mainz.

Choreografie und Performance: Teresa Vittucci
Dramaturgische Beratung: Andrea Salzmann
Bühne und Kostüm: Anke Philipp
Musik: Sebastian Meyer
Produktion: Julia Wiggers
Assistenz: Alexander Kühn


Vergangene Termine