Theater

Teatro caprile - Flucht über die Berge. In memoriam Marko Feingold


Interaktives Theater mit geführter Tageswanderung im Krimmler Achental auf den Spuren des jüdischen Exodus von 1947.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges konnten oder wollten die meisten osteuropäischen Juden, die den Holocaust überlebt hatten, nicht mehr in Europa leben, wo ihre kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Lebensgrundlagen zerstört worden waren. In den Jahren 1945 bis 1948 wurden etwa 250.000 Juden aus Osteuropa illegal in die westlichen Besatzungszonen geschleust. Hier lebten sie als "displaced persons" in Lagern, wie etwa dem Lager Givat Avoda (hebräisch für „Hügel der Arbeit“) in Saalfelden, doch ihr Ziel war Palästina – „Eretz Israel“. Nachdem der Reschenpass und der Brenner (beide in der französischen Zone) für Flüchtlinge nicht mehr passierbar waren, erkundeten Marko Feingold und der legendäre jüdische Bergführer Viktor Knopf, ebenfalls Überlebender mehrerer Konzentrationslager, den Weg über den Krimmler Tauern. Über 5000 Juden wurde so im Jahr 1947 die Flucht nach Italien und damit die Weiterreise nach Palästina ermöglicht.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt! Verkürzte Wanderungen und Szenen in trockenen Ausweichquartieren sind vorbereitet. Trotzdem Regenschutz, Sonnenschutz und Trinkwasser mitnehmen! Teilnahme auf eigene Gefahr! Hunde nicht erlaubt! Voranmeldung unbedingt erforderlich!

Bitte halten Sie die Corona Schutzmaßnahmen ein und leisten Sie den Anweisungen des Wanderführers Folge.
Mund- Nasenschutz nicht vergessen, er ist für die Taxitransfers und Indoor-Szenen Pflicht.“

Preis Schülergruppen/Jugendliche bis 18: EUR 25,-- pro Person
Preis regulär: EUR 35,-- p.P. / bei Gruppen ab 10 Personen EUR 30,--
(In allen Preisen inkludiert: EUR 18,-- für die Taxifahrten)

Das teatro caprile folgt auf einer Tageswanderung im Krimmler Achental dieser illegalen Auswanderung jüdischer displaced persons im Sommer 1947. Während die Briten als Mandatsmacht über Palästina und die Franzosen über Syrien und Libanon eine legale Ausreise der Juden aus den österreichischen Lagern und vor allem ihre Einwanderung nach Palästina verhindern wollten, tolerierten die amerikanischen Besatzungstruppen in Oberösterreich und Salzburg diese Bewegungen und wies das österreichische Innenministerium die Krimmler Gendarmerie explizit an, „nicht aus dem Fenster zu schauen“ und dadurch den beschwerlichen Exodus – schließlich ging es in Gruppen von bis zu 200 Personen zu Fuß über den 2.634 m hohen Krimmler Tauern – geschehen zu lassen, damit sich das Problem quasi von selbst löse.

Ablauf
Treffpunkt: 8 Uhr 45 Tourismusbüro, 5743 Krimml
Start: 9 Uhr Musikpavillon, Krimml - 1. Szene
Wanderung zum Talpunkt der Krimmler Wasserfälle (ca. 25 Min.) - 2. Szene
Anstieg von ca. 300 Höhenmetern (ca. 60 Min.) über den Alten Tauernweg
Taxitransfers zum Krimmler Tauernhaus - 3. Szene im Krimmler Tauernhaus
PAUSE
Taxitransfers weiter ins Krimmler Achental - 4. Szene
Anstieg von ca. 45 Höhenmetern (ca. 15 Min.) über den Alten Tauernweg Richtung Windbach-Alm - 5. Szene
Anstieg von ca. 60 Höhenmetern (ca. 20 Min.) über den Alten Tauernweg Richtung Windbach-Alm - 6. Szene
Anstieg von ca. 60 Höhenmetern (ca. 20 Min.) über Fahrweg Richtung Windbach-Alm - 7. Szene
Anstieg von ca. 60 Höhenmetern (ca. 20 Min.) über Fahrweg zur Windbach-Alm - 8. Szene und FINALE
Abstieg zum Krimmler Tauernhaus von ca. 250 Höhenmetern (ca. 60 Min.)
Taxitransport vom Krimmler Tauernhaus nach Krimml Zentrum


Vergangene Termine