Vortrag

Tatoos: Zwischen Ötzi, Kunst und Arschgeweih


Co hat sich das geändert. Selbst „Sissi“ konnte nicht widerstehen und ließ sich eines stechen.

Noch bekannter als sie wurde nur ein Tätowierter im österreichischen Raum: Ötzi. Er weist gleich 61 Tätowierungen auf. Ötzi ermöglicht einen anderen, kaum bekannten Zugang auf die Hautbilder: Der Einsatz von Tätowierungen als Heilmittel war bisher nur wenig bekannt. Ötzis Tätowierungen dienten wohl zur Therapie von Arthrose und anderen Krankheiten. Durch die neuentdeckte Tätowierung auf seiner Brust wird diese Theorie vielleicht bald wieder in Frage gestellt.

In diesem Vortrag werden die neuesten Forschungen über Ötzis Tätowierungen, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu anderen Mumien-Tätowierungen sowie die Entwicklung zum verpönten „Arschgeweih“ und darüberhinaus diskutiert.
Kurzbiografie
Mag. Dr. Igor EBERHARD ist Kultur- und Sozialanthropologe und Journalist. Er forscht und lehrt an der Uni Wien.


Vergangene Termine