Tanz · Theater

Tanztheater Wuppertal Pina Bausch


Inspiriert von den unterschiedlichen menschlichen und geografischen Dimensionen in Chile, machte Pina Bausch in diesem Stück Frauen zu den Hauptrollen und präsentiert eine berührende Gesellschaftsstudie über das längste Land der Welt, in die selbst der chilotische Walzer Einzug fand.

In ihren Anfängen als Choreografin zunächst höchst umstritten, prägte Pina Bausch das Tanztheater ab Mitte der Siebziger wie keine andere. In über 36 Jahren schuf die deutsche Tanzrevolutionärin ein Gesamtwerk voller provozierender und berührender Arbeiten, in denen sie Poesie mit Alltagsthemen verband und ihr Kernthema des Bedürfnisses nach Liebe stets realitätsnah und für alle zugänglich darstellte. "... como el musguito en la piedra ..." ("... wie das Moos auf dem Stein ...") ist das letzte Werk der 2009 verstorbene Tanzikone. Inspiriert von den unterschiedlichen menschlichen und geografischen Dimensionen in Chile, machte Pina Bausch in diesem Stück Frauen zu den Hauptrollen und präsentiert eine berührende Gesellschaftsstudie über das längste Land der Welt, in die selbst der chilotische Walzer Einzug fand.

Einführung jeweils 18.30 Uhr, Kleiner Saal


Vergangene Termine