Kunstausstellung

Tanzende Schatten – Marionetten, Puppen und Masken aus Asien


Die Studiogalerie des Museums der Völker zeigt vom 7. Februar bis 7. Juni eine Sammlung von Puppen und Marionetten, die von Gert Chesi in den letzten Jahren von seinen Reisen mitgebracht wurden.

Java, Thailand, Burma und China sind die Herkunftsorte der Objekte. Sie zeigen die unterschiedlichen Anwendungen in den Kulturen Asiens. Mythen und Legenden werden durch sie wachgerufen, in meist kleinen Theatern sind sie das Gedächtnis der Völker, deren Geschichten sie erzählen. Drei Arten von Puppentheatern sind evident. Das Schattenspieltheater, das Marionettentheater und jenes, in dem Schauspieler neben Marionetten agieren. Sie tragen prachtvolle Kostüme und Masken, die Götter und Herrscher verherrlichen. Zum besseren Verständnis dieses oftmals komplexen Themas hat Gert Chesi eine 65 Minuten Dokumentation gedreht, die im Rahmen der Ausstellung zu sehen ist. Die berühmte Gruppe von Joe Louis agiert neben den Künstlern vom Artist Haus in Bangkok. Alte Werkstätten im Süden Thailands stellen bis heute die aus Leder gefertigten Gestalten her. Eine sterbende Kultur wird durch sie wiederbelebt. Kunstvoll und feinsinnig, aber auch grob und vulgär können die Vorstellungen sein, ihr Rahmen ist das Kloster wie die Straße.


Vergangene Termine

  • So., 08.02.2015 - So., 07.06.2015

    Mo: Geschlossen
    Di: 10:00 - 18:00 Uhr
    Mi: 10:00 - 18:00 Uhr
    Do: 10:00 - 18:00 Uhr
    Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
    Sa: 10:00 - 18:00 Uhr
    So: 10:00 - 18:00 Uhr
    Ftg: 10:00 - 18:00 Uhr
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.