Vortrag

Tagung "Wagnis Wildnis: Hat Wildnis bei uns eine Chance?"


Noch gibt es sie, die Wildnis in Europa. Auch im Nationalpark Hohe Tauern, wo sich im alpinen Urland weit oberhalb der Baumgrenze Natur und Landschaft ungestört vom Menschen und nur nach ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten organisieren und wandeln können. Wildnis ist das faszinierende Ergebnis eines ununterbrochenen Wechselspiels natürlicher Kräfte und Ressourcen.

Ungestörte Ökosysteme verkörpern einen wesentlichen Aspekt unseres europäischen Naturerbes und verlangen nach unserem Schutz. Wildnis betrifft uns also alle. Nicht zuletzt ziehen uns Urlandschaften in ihrer Vielgestaltigkeit, Artenausstattung und zeitlosen Schönheit in ihren Bann und erlauben emotionale Naturbegegnungen.

Diese Tagung beschäftigt sich mit der Bedeutung von Wildnis sowohl für die Natur als auch die Gesellschaft. Dabei möchte sie Wege und Möglichkeiten für ein gelungenes Miteinander aufzeigen. Abgerundet wird das inhaltlich vielseitige Programm durch eine multimediale Bilderreise in die Wildnis des Nationalparks Hohe Tauern.

Referenten:
Gisela KANGLER / Technische Universität München (Anfrage)
Bernhard KOHLER / WWF Österreich, Wien
Gudrun PFLÜGER / European Wilderness Society, Radstadt
Thomas POTTHAST / Universität Tübingen (Anfrage)
Ferdinand RIEDER / Nationalpark Hohe Tauern
Christiane SCHELL / Bundesamt für Naturschutz, Bonn (Anfrage)
Christoph SCHENCK / Zoologische Gesellschaft Frankfurt (Anfrage)
Ulrich SCHRAML / Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt, Freiburg
Gerhard TROMMER / Goethe Universität Frankfurt/M. (Anfrage)

Termin:
Donnerstag, 17. September 2015 / 13.00 – 20.30 Uhr
Freitag, 18. September 2015 / 9.00 – 12.30 Uhr

Ort: Nationalparkzentrum / 5730 Mittersill
Kosten: 48,- EUR (exkl. Verpflegung/ÜN, inkl. digitaler Tagungsband)


Vergangene Termine