Vortrag

Tag des Denkmals - Illusion


Die Villa Heimann-Rosenthal wurde vor 150 Jahren für die Familie des Hohenemser Textilfabrikanten Anton Rosenthal erbaut. Der denkmalpflegerische Blick auf das Gebäude und seine wechselvolle Geschichte beginnt bereits bei der illusionistischen Malerei an der Außenfassade und eröffnet spannende Fragestellungen im Umgang mit historischer Bausubstanz. Das heute in diesen Räumlichkeiten untergebrachte Jüdische Museum gibt Einblicke in die Entstehung und über 300jährige Geschichte der Jüdischen Gemeinde von Hohenems. Eine Geschichte, die gefüllt ist mit Ideen, Wünschen und wohl auch so manchem Traumbild.

13:30 Uhr, 16:00 Uhr
Führung durch die Dauerausstellung zum Schwerpunktthema “Illusion”
14:30 Uhr, 15:30 Uhr
Führungen zu denkmalpflegerischen Aspekten mit Mag. Georg Mack (Bundesdenkmalamt)


Vergangene Termine