Theater

Szene machen!


Ein Theaterprojekt mit Schülerinnen der BMHS Caritas-Ausbildungszentrum für Sozialberufe Seegasse sowie des BRG9 Erich-Fried-Realgymasiums.

Als Teil der Förderung des Theaternachwuchses realisiert das Schauspielhaus bereits zum fünften Mal im Rahmen der bundesweiten Initiative Macht/Schule/Theater mit Szene machen! ein Projekt, das jenen SchülerInnen offensteht, die sich am Theater als AutorInnen erproben wollen.

Heuer sind das Sonja Bertram, Flora Feigl, Isabella Grabler, Fiona Hadek, Claire Lackner, Melina Nicolussi, Katrin Seifried, Lena Voraberger und Konstanze Wiesner von den Partnerschulen BMHS Caritas Ausbildungszentrum für Sozialberufe Seegasse sowie dem BRG9 Erich-Fried-Realgymasiums Glasergasse.

In wöchentlichen Workshops unter Anleitung der Autorin March Höld haben sie sich mit den Grundlagen szenischen Schreibens auseinandergesetzt und Theatertexte zum Thema Gewalt und Gewaltprävention erarbeitet. Jetzt werden sie ihr Stück in einer von der Autorin und Regisseurin Anne Habermehl für die Bühne des Schauspielhauses eingerichteten szenischen Lesung präsentieren.

March Höld, geboren 1976 in Eisenstadt, ist Autorin und lebt in Wien. Stücke u.a.: Das Ende einer Geschichte, Träumt? Für das Schauspielhaus Wien schrieb sie 2007 einen Teil zu Berggasse 19: Die Couch. Das Projekt Szene machen! leitet sie diese Saison zum zweiten Mal.

Anne Habermehl, geboren 1981 in Heilbronn, ist Autorin und Regisseurin. Am Schauspielhaus Wien inszenierte sie ihre eigenen Stücke Luft aus Stein und Wie Mücken im Licht (beide UA 2013) und ist in dieser Spielzeit zudem Hausautorin sowie Leiterin der Schreibklasse.


Vergangene Termine