Vortrag

Syrien: gestern, heute, morgen


Vier Jahre nach Kriegsausbruch gleicht Syrien einem humanitären Trümmerfeld. Aus Protesten gegen das Regime Bashar al-Assads ist ein komplexer Krieg geworden, der die ganze Region mitzureißen droht. Gegenwärtig sind mehr als 200.000 Tote und zwölf Millionen Flüchtlinge zu beklagen – neun Millionen davon sind Binnenflüchtlinge.
Die Entwicklungen in Syrien werfen viele Fragen auf: Wie gestaltet sich die aktuelle politische Lage? Wo liegen die Wurzeln des Konflikts, und wie kam es zum Erstarken des IS? Welche Rolle spielt die EU im Syrienkrieg? Haben friedenspolitische Initiativen vor Ort eine Chance? Und wie kann eine friedliche Zukunft im multiethnischen 20-Millionen-Land aussehen?

Es diskutieren der Friedensforscher Maximilian Lakitsch (Österr. Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung / Burg Schlaining) und der syrische Theologe Ephrem Aboud Ishac (Forschungszentrum Buch- und Schrifterbe / Karl-Franzens Universität Graz).
Moderation: Alexandra Marics (Dolmetscherin, Institut für Translationswissenschaft / Karl-Franzens Universität Graz)


Vergangene Termine