Klassik

Symphonieorchester Vorarlberg & Chorakademie Vorarlberg


Ein ungewöhnliches Konzertprogramm: Zwei Werke lebender Komponisten im ersten Teil, eine der schönsten Messen von Joseph Haydn nach der Pause. Und alles Vokalmusik.

Der aus Estland stammende Arvo Pärt ist der mit Abstand erfolgreichste lebende Komponist im Bereich der sogenannten E-Musik. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo auf der Welt eines seiner Werke auf einem Konzertprogramm zu finden ist.

Der Stil des mittlerweile 78-jährigen Komponisten ist sofort wiedererkennbar, seine spirituelle Musik trifft scheinbar den Nerv unserer Zeit. Litany für fünf Solisten, Chor und Orchester stammt aus dem Jahr 1994 und ist dem bedeutenden Chordirigenten Helmut Rilling gewidmet. Als Leiter mehrerer Chöre (Bregenzer Festspielchor, Domchor Feldkirch), aber auch durch seine Tätigkeit am Landeskonservatorium hat Markus Landerer die Vokalmusikszene Vorarlbergs entscheidend geprägt.

Seinen Umzug nach Wien, wo er seit 2007 als Domkapellmeister in St. Stephan tätig ist, wollten zahlreiche seiner Chormitglieder nicht so einfach hinnehmen. Die Leitung eines grossen Projektes pro Jahr, das war der Deal.
Die Chorakademie Vorarlberg war geboren.

Interpreten:

Markus Landerer Dirigent
Letizia Scherrer Sopran
Judit Scherrer Alt
Gernot Heinrich Tenor
Günter Haumer Bariton
Chorakademie Vorarlberg

Programm:

Arvo Pärt: Litany
Richard Dünser: Süsskind-Szenen für Bariton und Orchester (UA)
Joseph Haydn: Paukenmesse Hob. XXII:9


Vergangene Termine