Pop / Rock

Sweet Sweet Moon


Sweet Sweet Moon macht Lieder, die dem Blues zuzuordnen sind und die er auf dem Klavier, der Geige und der Gitarre vorträgt. Er schreibt die Lieder vor allem in den Sommermonaten und lässt sie in der kalten Jahreszeit reifen.

Auf der Bühne steht Matthias Frey alleine, der Sound hingegen klingt nach Orchester. Sein Geheimrezept: das Looppedal, das seine artistischen Verbindungen zu Owen Pallett frei legt und gemeinsam mit Violine und Synthie gesamte Klangwelten erschafft. Für seine Studioaufnahmen spielt er auch die restlichen Instrumente selber ein, und live ist der Wiener Multiinstrumentalist spätestens seit der c/o Pop in Köln für seine verspielten und charmant-chaotischen Auftritte bekannt. Sweet Sweet Moon's Debüt „Pompidou" kommt im Singer-Songwriter-Stil daher, in der Folgesingle „Smoke Up" schlägt er poppige Töne an, ganz ohne den melancholischen Moment, der sein Schaffen bisher charakterisierte.


Vergangene Termine