Sweet Lies


„Sweet Lies“ ist eine Art Google/Wikipedia-Musical zum politischen Klima unserer Zeit. Es bildet den Abschluss des mehrjährigen Arbeitszyklus über Politik und Theater von toxic dreams.

Nach dem "Zufallsprinzip" Web-basierter Redaktionspraktiken puzzeln wir aus dem babylonischen Turm von Links, Meinungen, Ereignissen und halbgewalkten Fakten, für deren Positionierung an der Spitze der Liste bezahlt wurde, ein politisches Sittenbild.

Themen treten durch ein gemeinsames Wort, ein Bild, eine Idee, einen Irrtum oder eine fehlerhafte Suche miteinander in Verbindung.

Verhandelt werden süße und gebrochene politische Versprechen, Obamas „Yes we can“ und DSKs „I always can“, nette Nachbarn ohne Leichen im Keller, politisch bewusste vielfliegende Künstler, die griechische Tragödie, Techniken zur Emissionsreduktion, der ökonomische Kollaps, Occupy und NSA und mehr. Ein Newscaster, fünf SängerInnen und eine Band führen durch den Zustand unserer Welt.

Besetzung:

– Text und Inszenierung: Yosi Wanunu
– Video: Michael Strohmann
– Bühne: Yosi Wanunu und Paul Horn
– Komposition: Michael Strohmann, David Schweighart

– Anna Mendelssohn und Irene Coticchio, Magda Lotzenbauer, Jeannie Mayr, Alexander Mayr, Cezary Tomaszewski sowie Manuel Riegler (drums), Christian Selinger (keyboard, accordion), David Schweighart (drums, guitar), Michael Strohmann (bass), Alexander Kranabetter (trumpet), Lisa Hofmaninger (sax)


Vergangene Termine