Klassik

Swantje Hoffmann - Violine & Bernhard Prammer - Cembalo


Mit Johann Sebastian Bach beginnt musica sacra die Saison 2014/15 – und mit dem barocken Meister schließt die Kirchenkonzertreihe.

Und zwar im intimen Rahmen der 799 erstmals unkundlich erwähnten Martinskirche mit Violinmusik aus der Feder Johann Sebastian Bachs, welche zur interessantesten und anspruchsvollsten Literatur der Barockzeit gehört. In seinen sechs Sonaten für obligates Cembalo und Violine beschreitet er einen Weg, der höchste polyphone Komponierkunst mit Virtuosität verbindet.

In Konzertprogrammen nie zu finden ist Bachs Bearbeitung einer Lautensuite von Silvius Leopold Weiss für Violine und Cembalo.) Bach bearbeitet den Lautenpart für das Cembalo als eigene konzertierende Stimme und legt in seiner Virtuosität eine neue Violinstimme darüber.

Johann Sebastian Bach

Sonate I h-Moll für Violine und obligates Cembalo BWV 1014
Praeludium, Fuge und Allegro Es-Dur für Cembalo solo BWV 998
Sonate III E-Dur für Violine und obligates Cembalo BWV 1016

Johann Sebastian Bach | Silvius Leopold Weiss Suite in A-Dur BWV 1025


Vergangene Termine