Show · Theater

Susanne Kennedy & Markus Selg


Bis vor kurzem dachte niemand daran, dass Technologie auch ein Organismus sein könnte. Dieses System will wachsen, frei sein, den Raum erweitern, allgegenwärtig sein, etwas Schönes werden, seine Komplexität steigern, sich der Natur anpassen, die Evolution beschleunigen und das unendliche Spiel spielen. In Algorithmic Rituals - The Infinite Self führen drei Roboter ein Ritual auf. Sie sind Teile in einem maschinellen Tableaux Vivant. Ihre Bewegungen gehorchen einem Rhythmus, den wir geschaffen haben, aber noch nicht deuten können.

Konzept: Susanne Kennedy und Markus Selg

Raumgestaltung, Video, Sound: Markus Selg

Technische Produktionsleitung: Amon Ritz

Eine Produktion der Münchner Kammerspiele im Kontext des Festivals „Politik der Algorithmen – Kunst, Leben, Künstliche Intelligenz“


Vergangene Termine