Literatur

Susanne Ayoub - Der Edelsteingarten


Laura verlässt Wien, ihre Eltern, ihre Freunde, und folgt ihrer großen Liebe Younis nach Bagdad. Die Welt des Orients mit seinen Farben, Düften und Klängen zieht sie in ihren Bann. Doch jenseits der prunkvollen Bagdad-Villen, in denen die Wohlhabenden abgeschieden leben, endet die Idylle. Susanne Ayoub erzählt von dem Versuch einer mutigen jungen Frau, Eingang in eine fremde Kultur zu finden, von unterschiedlichen Weltbildern und Gesellschaftsregeln, sie beschreibt die Höhen und Tiefen einer Ehe und erhellt den Hintergrund einer politisch dramatischen Zeit von der Ermordung der Haschemiten-Königsfamilie bis zu den Revolutionen und Bürgerkriegen, die folgten.

Susanne Ayoub, in Bagdad geboren, kam mit ihrer Mutter sechsjährig nach Wien. Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte. Romane, Lyrik, szenische Texte, Filme, Arbeiten für den Hörfunk. Jüngste Buchpublikationen: Mandragora. Roman eines Verbrechens (2010); Das Mädchen von Ravensbrück. Roman (2012). Der Edelsteingarten bildet mit dem Hörbuch und Feature Geboren in Bagdad (2004) und dem Dokumentarfilm Baghdad Fragment (2007) das Baghdad-Projekt der Autorin. Elisabeth Stratka hat diese Projektproduktion dramaturgisch begleitet.


Vergangene Termine