Film · Theater

Susan Sontag Revisited


Susan Sontag – Essayistin, Schriftstellerin, Regisseurin und Theoretikerin, Ikone der amerikanischen Kulturkritik – ist eine singuläre Erscheinung: Ihre Texte zu Fotografie und Kriegsberichterstattung, zu Krankheit als Metapher, zu Film und Theater sind legendär. Weniger bekannt, aber eine echte Entdeckung sind die filmischen Arbeiten von Susan Sontag, die in faszinierend unterschiedlichen ästhetischen Konzepten ganz neue Sichtweisen auf ihre Texte, ihre Weltsicht und ihre Haltung eröffnen.

Die beiden frühen, in Schweden gedrehten Filme Duett för kannibaler (1969) und Bröder Carl (1971) sind dramatische Studien über Liebe und Tod, La déchirure (1974) zeigt Israel unmittelbar nach Ende des Jom-Kippur-Kriegs, Giro turistico senza guida (1983) erscheint als geheimnisvolles Porträt der Stadt Venedig, wie sie heute nicht mehr zu finden ist, A Primer for Pina (1984) und En attendant Godot … à Sarajevo (1993) sind zwei kürzere dokumentarische Filme zu Pina Bausch bzw. zu einer eigenen Theaterarbeit im damals belagerten Sarajevo. Vor jedem Film läuft jeweils ein Kurzfilm über Susan Sontag aus Andy Warhols berühmter Serie Screen Tests (1964).


Vergangene Termine