Theater

Supergute Tage


Christopher, 15, findet nachts den Nachbarshund tot auf dem Rasen. Die gerufene Polizei erkennt schnell, dass der Asperger-Autist Christopher, der beispielsweise alle Länder mit ihren Haupt­städten nennen kann und alle Primzahlen bis 7507 kennt, nicht der Täter sein kann und legt damit den Fall zu den Akten. Doch in Christophers Augen ist hier ein Verbrechen begangen worden, dessen Täter zur Verantwortung gezogen werden muss – er macht sich selber auf den Weg, den ­Mörder zu finden. Bei seiner ­Suche offenbart sich ihm so manches Familiengeheimnis und am Ende ist er nicht nur dem Täter auf die Spur, sondern auch dem Erwachsensein ein gutes Stück näher gekommen.

Mark Haddons Roman The Curious Incident of the Dog in the Night-Time wurde 2003 ein internationaler Bestseller und unter anderem mit dem Whitbread-Award ausgezeichnet. Simon Stephens, einer der meistgespielten zeitgenössischen Autoren, hat aus diesem Kultbuch eine kurzweilige und spannende Bühnenfassung ent­wickelt – eine Familiengeschichte wie auch eine Geschichte über das Erwachsenwerden – dramatisch, emotional, berührend.

Leitung:

Inszenierung
John F. Kutil
Bühne und Kostüme
Jan Hax Halama
Musik
Franz Flieger Stoegner
Dramaturgie
Anke Held
Theaterpädagogik
Christina Hodanek


Vergangene Termine