Pop / Rock

Sugar Ray & The Bluetones


Sugar” Ray Norcia macht seit Anfang der 70er Jahre professionell Musik. 1979 schloss er sich mit dem aufstrebenden Gitarristen Ronnie Earl (Horvath) zusammen und diente als Sänger, Harmonikaspieler und Komponist auf zahlreichen Veröffentlichungen von Ronnie Earl. Gemeinsam gründeten sie die bemerkenswerte Band „Sugar Ray & The Bluetones“. In der Anfangszeit war es nicht ungewöhnlich, dass Ray auch als Begleitmusiker für Bluesgrößen wie Otis Rush, Roosevelt Sykes, J.B. Hutto, Joe Turner und seinem vielleicht größten Einfluss Big Walter Horton diente.Sugar Ray Norcia ist seitdem auch so stets in engem Kontakt mit echten Weltklasse-Musikern und bekanntermaßen auch eine ernsthafte, bodenständige Person geblieben, die tief in ihrer Liebe für die Musik verwurzelt ist.
Sugar Ray & The Bluetones blieben 12 Jahre zusammen und nahmen für Rounder zwei Alben auf, „Knockout“ 1989 und „Don’t Stand In My Way“ 1991. Auch ein Live-Album mit Walter Horton wurde veröffentlicht (auf JSP).

Im September 1991 trat Ray dem weltbekannten Ensemble "Roomful Of Blues" bei und spielte mit ihnen jährlich über 200 Termine weltweit. Mit Ray als Frontmann wurde „Roomful“ für zahlreiche Preise nominiert und nahm 4 Alben auf, die die Kritiker begeisterten und sich in den Billboard Blues Charts platzieren konnten.1996 wurde „Roomful’s“ Album „Turn It On ! Turn It Up”, das 3 eigene Songs von Ray erhielt, in der Kategorie “Traditional Blues” für einen “Grammy” nominiert. Trotz der hektischen Termingestaltung in dieser Zeit konnte Rayzwei weitere große Alben einspielen. Das Solo-Album „Sweet And Swingin“ wurde auf Rounder (1998) veröffentlicht, eine weitere CD gemeinsam mit den Harmonikaspielern James Cotton, Charlie Musselwhite und Billy Branch namens „Super Harps“ kam auf Telarc heraus. Es wurde in der Kategorie „Traditional Blues“ 1999 für einen Grammy nominiert. In dieser Zeit tauchte Ray auch auf den CDs des Pianisten Pinetop Perkins und des Bariton-Saxophonisten Doug James auf.

2001 schloss sich schließlich ein Kreis in der Laufbahn von Ray, als er die „Bluetones“ mit „Kid“ Bangham an der Gitarre wieder vereinigte und auf Severn die CD „Rockin’ Sugar Daddy“ veröffentlichte. 2003 holte er den Gitarristen „Monster“ Mike Welch zur Band, um mit den Bluetones ein Album mit dem Namen der band als Titel für Severn aufzunehmen.2005 nahmen Ray und „Genossen“ mit dem neuesten Gitarristen der Band, Paul Size, ein neues Album auf, das Ray sein bisher Bestes nennt. Hat man sich „Hands Across The Table“ angehört, kann man dem schwer widersprechen. Für die diesjährige Tour ist "Monster" Mike Welch wieder „an Bord“.
Aktuelle CD „Evening“ Severn Records


Vergangene Termine