Klassik

Suang Kim und Till Alexander Körber, Klavier


Mit Werken von Claude Debussy und Igor Strawinsky

Ein Sommernachtstraum von Felix Mendelssohn Bartholdy Le sacre du printemps von Igor Strawinsky

Das Programm vereinigt zwei große Kompositionen, die beide nicht für den Konzertsaal, sondern für die Theater- bzw. Tanz-Bühne komponiert wurden. Die Musik zu Shakespeares Sommernachtstraum gehört sicherlich zu den bekanntesten Werken Felix Mendelssohn-Bartholdys. Weit weniger bekannt ist, dass der Komponist selber eine Fassung für Klavier zu vier Händen anfertigte. So ist nun diese wahrhaft bezaubernde Musik auf des Komponisten ureigenstem Instrument zu erleben. Nahezu bildhaft erklingen nächtlicher Spuk und Liebeszauber.

Auch im Fall von Le Sacre du Printemps ist wenig bekannt, dass eine vom Komponisten hergestellte Fassung für Klavier zu vier Händen existiert. Die elementare Gewalt dieser Bilder aus dem heidnischen Russland, sonst einem sehr großen Orchesterapparat anvertraut, verlangt von den beiden Ausführenden maximalen Einsatz. Anbetung der Erde und Das Opfer heißen die beiden Teile dieser wie im Rausch hervorgebrachten Ballettmusik. Die archaische Wucht mythischen Erlebens ist hier zugleich mit einer noch immer bestürzenden Modernität zu erleben, obgleich das Werk heuer seinen 100. Geburtstag feierte!

Suyang Kim wurde in Kyoungu/Südkorea geboren. Sie studierte an der Kyonghee Universität in Seoul Konzertfach Klavier und anschließend an der Anton Bruckner Privatuniversität, wo sie ihre Diplomprüfung mit einem Debüt am Brucknerhaus verbinden konnte. Danach studierte sie Klavier-Kammermusik bei Till Alexander Körber und schloss dies mit Auszeichnung ab. Rundfunkaufnahmen im ORF Landesstudio Oberösterreich und CD-Aufnahmen mit Andreas Pözlberger. CD-Einspielung der Kubiniana und 60 Schemen von Hans Erich Apostel. Sie erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen: u.a. ein Stipendium am Glinka-Konservatorium in Nishninowgorod/Russland, ein Bösendorfer Stipendium und Preise beim Wettbewerb Das Podium in Linz und den Pasticcio-Preis von Ö1 für die Kubiniana-Einspielung. Suyang Kim spielt als Solistin und in verschiedenen Kammermusikformationen. Ihre Konzertauftritte führten sie nach Seoul, Ulsan/Südkorea, Nishnynowgorod, Madrid, Luzern, Wien, Linz, Hall in Tirol, Schloss Goldegg, Salzkamm ergut Festwochen Gmunden, Salzburg, beim Festival 4020 Linz, u.a..

Till Alexander Körber, hat als Pianist und Komponist mehrere Preise gewonnen, so 1989 einen Interpretationspreis für zeitgenössische Musik beim Concours Européenne, 1991 den ersten Preis der Austro Mechana und zuletzt 1997 den 2. bzw. 3. Preis bei den Kompositionswettbewerben "Guido d’Arezzo" bzw. des Mozarteums Salzburg. 2003 erhielt er das Österreichische Staatsstipendium für Komponisten, 2008 den Landeskulturpreis für Musik Oberösterreich. Von 1994 bis 2003 unterrichtete Till Alexander Körber an der Musikuniversität Graz zeitgenössische Klaviermusik. Seit 1999 hat er eine Klasse für Klavier und Klavierkammermusik an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz.

Kartenpreis: € 23,-


Vergangene Termine