Jazz

Styrian Improvisers Orchestra


Czaska Roland, denovaire, Derose Dena, Feuchter Johannes, Giesriegl Annette, Gründler Seppo, Harnik Elisabeth, Hofmeister Yvonne, Maierhofer-Lischka Margarethe, Mastnak Jean-Christophe, Schmuck Franz, Tutner Gernot, Wurzwallner Patrick u.a.

Das STIO wurde 2012 von V:NM Graz gegründet und besteht aus Musikerinnen der Grazer und Wiener Improvisationsszene und einer Anzahl an flukturierender Musikerinnen wie auch Gastmusikerinnen und -dirigentinnen, denen die Sprache der Improvisation vertraut ist. Die Anzahl der teilnehmenden Musiker*innen variiert zwischen 15 und 35 Personen. Die Instrumentierung des Orchesters variiert drastisch und inkludierte bis dato Blasinstrumente, Streichinstrumente, Tasteninstrumente, Stimmen, Perkussion, elektronische und computergesteuerte Instrumente, selbst präparierte bzw. selbst gebaute Instrumente und auch "Ethno"-Instrumente.

Die Faszination eines Improvisationsorchesters beruht auf der Umsetzung von Dirigierzeichen wie auch anderen kreativen Improvisationsstrukturen auf ein ganzes Orchester. Durch bestimmte Handzeichen und erweiterte Symbole, die von dirigierenden Personen ausgeführt werden, wird dieser vielschichtige, große Klangkörper - bestehend aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Instrumenten - gesteuert und koordiniert. Orchestrale wie auch solistische Teile sind im Programm enthalten und höchst spannend dabei sind die Überraschungsmomente, sogenannte „Fortune Cookies“, die - aus der Kontrolle eines musikalischen Prozesses, der über die Sprache der Improvisation funktioniert - entstehen.


Vergangene Termine