Jazz

Studio Dan & Hannes Löschel: Individuum – Collectivum IV


Als Abschluss der Konzertserie im Juni und Juli (17., 24.6. und 1.7.) in der Strengen Kammer finden sich nun doch ganz nach alter Studio Dan Manier "ein Haufen" Leute auf der großen Bühne des Porgy & Bess ein. Weiterhin werden akribisch Runden um den Planeten Globokar gedreht um ihm weitere Geheimnisse zu entlocken. Die Erkenntnisse werden in akustischer Form und in Echtzeit an das Publikum weitergereicht.

Zum 80. Geburtstag von Vinko Globokar

Der Abend ist also auch ein Abend des Kreisens; des Kreises: wir beginnen mit "Fanfare I", einem Stück für 6 um das Publikum platzierte Bläser und Lautsprecher. Im zweiten Teil des Abends kreist Hannes Löschel improvisierend um ein Riesen-Kollektiv ("Individuum - Collectivum") und den Abschluss bildet "Eppure Si Muove" ("Und sie bewegt sich doch"), ein Stück für dirigierenden Posaunisten im – wortwörtlichen – Kreise 11 weiterer Solisten.

Hannes Löschel spielt Klavier und trat zunächst als Interpret zeitgenössischer Musik auf. Ab ca. 1990 begann er, stilübergreifende Arbeiten als Komponist, Ensembleleiter und Arrangeur zu entwickeln. Kollaborationen mit Elisabeth Flunger, Ernesto Molinari, Radu Malfatti, Taku Sugimoto, sachiko m, Thomas Lehn und Kompositionen für die Bregenzer Festspiele, das RSO Wien, Wien modern, Glatt & Verkehrt u.a. (Daniel Riegler)

Hannes Löschel - Klavier, Leitung

Daniel Riegler - Posaune, Leitung
Andreas Eberle - Posaune
Gerald Preinfalk - Saxophon
Clemens Salesny - Saxophon
Martin Eberle - Trompete
Nenad Markovic - Trompete
Patrik Dunst - Oboe
Maria Gstättner - Fagott
Klaus Haidl - E-Gitarre
Martin Veszelovicz - Akkordeon
Sophia Goidinger - Geige
Manuel Mayr - Kontrabass
Sixtus Preiss - Elektronik

Programm:
Fanfare II für 6 Bläser im Raum verteilt und Live-Elektronik (Daniel Riegler)
Individuum - Collectivum (Globokar) – Leitung: Hannes Löschel
Eppure si muove für 11 Spieler und dirigierenden Posaunisten (Vinko Globokar)
Leitung und Posaune: Daniel Riegler


Vergangene Termine