Jazz

Studio Dan & Agnes Heginger


„Eine Art Chansons“ und „Eine letzte Art Chansons“ nennt Friedrich Cerha seine beiden Chansons-Zyklen, in denen er u.a. Texte der Wiener Gruppe (Jandl, Artmann, Achleitner...) vertont.

Dazu schreibt er: „Insgesamt hat es mich gereizt, an Stelle der gepflegten Aura des Lieds die Direktheit des Chansons anzupeilen, die sakrifizierten Bereiche der 'Großkunst' einmal hinter mir zu lassen, mich auf dem gefährlichen Terrain der 'Kleinkunst' zu bewegen und bei Wahrung des musikalischen Qualitätsanspruchs – teilweise spielerisch – Verhaltens- und Reaktionsweisen zu überspitzen, ins Absurde zu überdrehen oder auch das Schaurig-Banale an der Realität unmittelbar zu zitieren.“

Seit ihrer Entstehung sind diese speziellen Lieder bereits oftmals aufgeführt worden und somit in das Repertoire klassischer Ensembles in klassischen Sälen eingegangen. Studio Dan holt die Chansons nun in die Clubs und Varietés „zurück“ und mit Agnes Heginger singt zum ersten Mal eine weibliche Stimme den gesamten Werkzyklus. Ihre musikalische Herkunft - mehr aus dem Jazz kommend und intensiv mit Improvisation beschäftigt - erlaubt ihr zudem eine ganz besonders lebendige und eigenständige Interpretation. Ihre Partner, allesamt vertraut mit der Musik Friedrich Cerhas und mit zeitgenössischer Musik im allgemeinen, bilden die dafür nötige immer akribisch folgende und energiegeladene Kapelle.

Agnes Heginger wurde nach einer fulminanten Aufführung einiger Chansons vom Komponisten persönlich dazu ermutigt die ganze Sammlung aufzunehmen und als CD zu veröffentlichen. Das Ensemble Studio Dan tritt dabei als Koproduzent auf.

NB: Beim Konzert am 26. Mai in der Strengen Kammer des Porgy & Bess kommen nur die Lieder des 2. Zyklus zur Aufführung. Eine CD-Präsentation mit beiden Sammlungen ist für Dezember, dann auf der großen Bühne des Clubs, angesetzt.

Biographien
Studio Dan wurde 2005 von Daniel Riegler im Rahmen des ersten Festivals der JazzWerkstatt Wien gegründet. Das Ensemble besteht aus 25 Mitgliedern, die, abhängig vom Projekt, in verschieden großen Formationen auftreten. Die Gruppe bewegt sich musikalisch an den Grenzlinien unterschiedlichster Spielformen der zeitgenössischen Musik: zwischen Improvisation und neuer Musik, Jazz und Rock, um nur einige Schlagworte zu nennen. Studio Dan arbeitete u.a. bereits mit Elliott Sharp und Vinko Globokar. Die Debüt-CD „Creatures & other stuff“ mit dem prominenten „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet.

Agnes Heginger studierte am Konservatorium der Stadt Wien klassischen Sologesang um dann an der KUG Graz ein Jazzgesangsstudium abzuschließen. Sie arbeitete in unzähligen Projekten mit so unterschiedlichen Partnern wie Christoph Cech, Klaus Wienerroither, Franzobel, Roland Neuwirth, Franz Hautzinger, Karlheinz Essl, Elisabeth Harnik, Matthias Loibner, Juci oder dem Vienna Art Orchestra.

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung

Agnes Heginger: Chansonnière
Mathilde Hoursiangou: Klavier
Andreas Moser: Perkussion
Michael Seifried: Kontrabass


Vergangene Termine