Theater

Stille Wasser


EIN STÜCK UNTERGANG von Helga Utz
Uraufführung

Vom siebten Stock des Poolhauses im Kabelwerk hat man einen eindrucksvollen Rundblick auf Wien, wenn man in die Ferne schaut. Sieht man in die Nähe, erblickt man einen Swimmingpool, an dem sich exquisite Reisetragödien abspielen: Grundlage ist die spektakuläre Erzählung Bericht des Arthur Gordon Pym, die Edgar Allan Poe 1838 erstmals veröffentlichte. Es geht um freiwilliges und unfreiwilliges Reisen, um dramatisches und undramatisches Scheitern und um Orte, nach denen man sich schmerzlich sehnt, ohne sie zu kennen. Auf dem Dampfer spielt die Band und erzählt gelangweilt von Lust und Liebe und wie alles vergeht, die Sopranistin trauert und der Alte Seemann berichtet von Mord und Tod, wahrheitsgetreu, alles, so wie er es erlebt hat. Die Wege, die wir einschlagen, obwohl wir wissen, dass sie uns nicht ans Ziel führen, sind vielfältig. Weder wird uns die Wissenschaft, noch das Amüsement, auch nicht die Abenteuerlust und nicht die Flucht retten.

Text nach Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym von Edgar Allan Poe
Musik von Iris ter Schiphorst
Evergreens von Alpert, Joplin, Velázquez, Weiss u. a.

DER ALTE SEEMANN Aart Veder
DAME MIT HUND, Sopran Maren Schwier

DAME OHNE HUND Yoshie Maruoka

STEWARD Martin Hemmer

HERR MIT BLICK IN DIE FERNE Jan Konieczny

HERR MIT BLICK AUF DAS NÄCHSTLIEGENDE Robert Sievert

DIE ABENTEURERIN Sandra Bezler

DIE LEBENSFROHEN Ani, Sidi und all die anderen

TROMPETE/FLÜGELHORN Walter Fend

TROMPETE/FLÜGELHORN Lukas Hartl

POSAUNE Martin Grünzweig

TUBA/POSAUNE Cyriak Jäger


Vergangene Termine