Diverses · Literatur

Stephan Roiss - Triceratops


In harten Schnitten und bildhaften Szenen erzählt Stephan Roiss in „Triceratops“ vom Versuch einer Flucht vor Trauma und Einsamkeit. Ein intensives Romandebüt, das lange nachhallt.

Ein kleiner Junge malt Monster in seine Schulhefte und spricht von sich selbst als Wir. Seine Mutter schluckt Neuroleptika, sein bibeltreuer Vater kocht nur Frankfurter und seine Schwester bewegt sich wie ein Geist durchs Haus.

Stephan Roiss, geb. 1983 in Linz, lebt als freier Autor und Musiker in Ottensheim und Graz. Er absolvierte den Masterstudiengang am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und schreibt Prosa, Lyrik, Texte für Graphic Novels sowie szenisch-performative Texte. Seine Hörspiele wurden u. a. via SWR, MDR und Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt. „Triceratops“ ist sein erster Roman.


Vergangene Termine