Klassik

Stefan Heckel, Akkordeon & Monika Stadler, Harfe



Beide zählen sie zur Gattung der Harmonieinstrumente, doch entstammen sie unterschiedlichen Welten. Dass sich die Gegensätze Harfe und Akkordeon nun aber doch angezogen haben, verdanken sie den Interpreten Monika Stadler und Stefan Heckel sowie deren Interesse an spannenden Klangfarben, mit denen sie Walzer, Tangos, Balladen und Fantasien malen.

Programm:

Harfe und Akkordeon, zwei Instrumente, die nach ihrer Bauweise unterschiedlicher nicht sein könnten. Hier das edle, vielsaitige Zupfinstrument und dort das „Schifferklavier“ bestehend aus zwei mit einem Schlauch verbundenen Luftkästen und gespielt mit Knöpfen und Tasten.
Stefan Heckel und Monika Stadler verbindet das Interesse am Klang, der im Moment entsteht und aus dem gegenseitigen Zuhören seine Inspiration bezieht. Eigenkompositionen und unkonventionelle Interpretationen alter Musik lassen jedes Instrument für sich in seinen Traumfarben klingen und finden auch das mögliche Gemeinsame zweier Instrumente, die - jedes für sich - wie ein ganzes Orchester klingen können. Walzer, Tangos, Balladen, schottische Tänze und Fantasien werden durch Improvisationen fließend und träumerisch miteinander verbunden.

Aus dem Programm:

Valse des Colombes
Tango Del Pasado
Farewell
Spirit of Air
How Do I Feel
On The Banks of Helicon