Vortrag

Starke Frauen: Vom alten Ägypten bis ins heutige Nepal


Das Kunsthistorische Museum Wien und die Hilfsorganisation CARE präsentieren am 8. März, dem Weltfrauentag, die Kooperation „frauen.stärken“.

Starke Frauen, wohin man blickt: Von Priesterinnen im Alten Ägypten über Amazonen und Fürstinnen bis hin zu Musen. Einen umfangreichen Ausflug in die Darstellung weiblicher Rollen – und deren Darstellung in der Kunstgeschichte – bieten die vier thematischen Sonderführungen im Kunsthistorischen Museum am 8. März, die zugunsten von CARE stattfinden. Im Rahmen der Sonderführungen gibt es ein „Zuckerl“ für die BesucherInnen: Werke ausgewählter Malerinnen sowie eine Reihe weiblicher Selbstbildnisse werden eigens am Weltfrauentag präsentiert.

„frauen.stärken“, 8. März 2014 ab 11 Uhr im Kunsthistorischen Museum „Von Furien, Fürstinnen und anderen famosen Frauen“ um 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr „ Tochter, Mutter, Königin – Die Rolle der Frau im Alten Ägypten“ um 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr „Von Amazonen und anderen STARKEN Frauen in der Antike“ um 11.30, 13, 14.30 und 16 Uhr „Faszinierende Frauen, gemalt und malend!“ um 12, 13.30, 15 und 16.30 Uhr

Eine Spende von 5 Euro pro Person unterstützt Projekte von CARE zur Stärkung von Frauen. Anmeldung empfohlen: sabrina.boehm@care.at oder Tel. 01/ 715 0 715 – Eintritt mit gültigem Museumsticket

Über CARE:
CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe, wurde 1986 als achtes Mitglied der internationalen Hilfsorganisation CARE gegründet und ist politisch und religiös unabhängig. Im Jahr 2012 kamen die Projekte von CARE International mehr als 83 Millionen Menschen zugute. CARE Österreich hat im vergangenen Jahr mehr als 5 0 Projekte in 25 Ländern betreut. http://www.care.at/home


Vergangene Termine