Theater

Stage Reading - Auf hoher See


Bei „Stage Reading“ handelt es sich um ein brandneues Aufführungskonzept. Es ist eine Form der Theatervorführung ohne Bühnenbild oder Kostüme. Die SchauspielerInnen interagieren beim Lesen des Skripts rein mit Mimik und Stimme. Sie haben dabei einen fixen Sitz-/Stehplatz und verwenden wenig bis gar keine Requisiten.

Den ZuschauerInnen wird eine unterhaltsame Live-Interpretation eines Stücks geboten, wobei selbst die SchauspielerInnen noch nicht ahnen können, welche Überraschungen sie bei der Performance erwartet.

Das Abendprogramm

Der Conférencier und Erzähler Jan Hestmann führt in den Abend. Er erklärt das Bühnenformat „Stage Reading“, erzählt etwas über das Stück „Auf hoher See“ von Sławomir Mrożek und das Programm des Abends. Die Vorführung wird etwa 45 Minuten dauern.

Anschließend bietet das Ensemble dem Publikum die Möglichkeit in einem offenen Forum über die neuartige Ausdrucksform „Stage Reading“ und die Inhalte des Stücks zu diskutieren. Die Thematik, eine gesellschaftskritische Frage nach „wahrer Freiheit“, ist aktueller denn je.

Das Stück

„Auf hoher See“ von Sławomir Mrożek

(das Stück wird für drei weibliche Schauspielerinnen neu interpretiert)

Auf einem Floß treiben drei Schiffbrüchige, eine Dicke, eine Mittlere und eine Dünne. Als die Nahrungsvorräte zu Ende gehen, entschließen sie sich, einen von ihnen zu verspeisen. Doch wie wird entschieden, wer verspeist wird?

Einlass: 19:30 Uhr
Karten € 7,-
Kartenreservierung: schreibe eine Mail an [email protected]
(Reservierte Karten bitte bis 19:45 Uhr an der Abendkasse abholen)


Vergangene Termine