Pop / Rock

Spot on Denmark 2014


Zum fünften Mal versammelt sich Neues, Spannendes und Frisches aus Dänemark in Wien zum Festival "Spot on Denmark".

Die mittlerweile zur Marke gereifte Leistungsschau aus Skandinavien verspricht hohe musikalische Qualität und Abwechslung ebenso wie eine astreine Party. Neben den Künstlern aus dem Norden treffen einander im direkten Umfeld des Festivals auch wieder Manager, Labelbetreiber und Veranstalter zum Kennenlernen und Netzwerken. Kurzum: Es wird ein Fest!

Vier dänische Acts gastieren am 31. Jänner 2014 im WUK.

Schöne Geschichte(n) schreibt bekanntlich nur das Leben. Die Helden der letzten beiden Wiener SPOT ON DENMARK-Ausgaben, Rangleklods‘ Esben Andersen und Reptile Youth-Kopf Mads D. Kristiansen zu einer Spontankollaboration zusammengefunden. Man traf sich bei vielen Festivals quer über den Kontinent, stellte eine Verwandtschaft in Sachen Träumen, Ideen und Zielen fest - und beschloss letztlich, es einfach einmal gemeinsam auszuprobieren. Kurz später war eine EP fertig und die Magie greifbarer denn je. Und das Beste daran: Wien erlebt eine echte Weltpremiere: SLOW CELEBRATION live!

Nicht nur die dänische Presse liebt sie, auch die jüngst von Pitchfork geadelte Mø ist ihr größter Fan – BROKE. Mads Bergland (Teil der stets nahe am Wahnsinn vorbeischrammenden Reptile Youth) und Simon Littauer sind eine Art digitalisierter Post-Punk-Überfall. Ihr Sound klingt wie eine kompromisslose Mischung aus erbarmungslosen Beats und futuristischer Psychodelia. Hi-Tech Equipment mit Lo-Fi Ästhetik, Songs zwischen bedingungsloser Liebe und explosivem Ärger, Live-Sets zwischen beruhigender Ruhe und durchdringendem Lärm, vergnüglichem Party- Smalltalk und tiefgehender Selbstbeobachtung. Wild Thing.

Snævar Njáll Albertsson ist Mastermind hinter dem Projekt DAD ROCKS!. In seinen Songs erforscht der gebürtige Isländer unterschiedliche Aspekte von Modernität, Beziehungen im digitalen Zeitalter und verschiedenen Lebensrealitäten – stets aufrichtig, aber immer mit einer großen Portion Humor und Ironie.

Die einzigartige Mischung aus Folk und Pop kombiniert komplexe Gitarren, Trompeten, Violine und erschafft einen stimmig arrangierten Sound, der auch von Noise Rock und elektronischer Musik inspiriert ist. Kein Wunder also, dass sein Debütalbum “Mount Modern” hoch gelobt wurde und Dad Rocks! auf den renommierten Festivals wie dem SXSW, The Great Escape oder dem Iceland Airwaves Festival spielen durfte. Mit dem vierten Act gibt es auch eine waschechte Weltpremiere mit Kultpotential!

„Spot on Denmark“ wird als Auslage für das jährlich im dänischen Aarhus vonstatten gehende Spot Festival auf die Reise durch Europa geschickt. Schauplätze waren bisher dabei unter anderem Paris, Brüssel, Berlin oder Köln. Die Wiener Ausgabe entwickelte sich seit 2010 zur erfolgreichsten Außenstelle des Festivals – nicht zuletzt wegen des sichtlich guten Näschens in der Programmierung: 2013 feierten mehr als 600 Besucher im WUK. Zu den durch das Festival hierzulande entdeckten Künstlern zählen etwa Rangleklods, When Saints Go Machine, Vinnie Who, Darkness Falls, Reptile Youth oder The Eclectic Moniker. Wir freuen uns auf neue Entdeckungen für 2014!


Vergangene Termine