Vortrag · Ausstellung: Wissen · Theater

Sponsoring - Von der Problematik des (modernen) Mäzenatentums


Thomas Bernhard rechnet in Holzfällen gnadenlos mit seinen einstigen Förderern ab: »Wir bekommen von ihnen alles, und wir bestrafen sie dafür lebenslänglich mit Verachtung und Hass.«

Wie beeinflusst Geld Wissenschaft und Kunst? Gibt es überhaupt eine Förderung künstlerischer oder wissenschaftlicher Vorhaben ohne eine direkte oder indirekte Gegenleistung zu erwarten? Wie kommt man zu Sponsoren und welche Abhängigkeiten werden damit geschaffen?

Das Symposion UNI IM THEATER nähert sich der Thematik von mehreren Seiten. Ao. Univ. Prof. DDr. Irmgard Lippe, Vizerektorin der Medizinischen Universität Graz, untersucht, welche Auswirkungen Sponsoring für die Freiheit der Forschung hat und haben kann, und Prim. Univ. Prof. DDr. Michael Lehofer, Ärztlicher Leiter der Landesnervenklinik Sigmund Freud, nähert sich dem Thema von der psychologischen Seite unter der Überschrift: Der selbstkorrupte Mensch.

Am Samstag, 29. März, 16 bis 19 Uhr, Salon im 1. Rang, Eintritt frei

Karten für die Vorstellung Holzfällen (Beginn: 19.30 Uhr) müssen separat erworben werden.


Vergangene Termine