Pop / Rock

Spielraum - Musikstadt Linz


Auch als Musikstadt geht Linz den Weg der Avantgarde, des Experiments, der Suche nach neuen Wegen. Seit Jahrzehnten vibriert eine Szene, in der unzählige Bands und Soloartists geboren wurden. Mit einem Spektrum, das längst jede Subkultur-Grenzen gesprengt hat. Nach Jahren der Abgrenzung und des Selbstbezugs ist heute Offenheit und Kollaboration angesagt.

"Spielraum - Linz.Musik.2015" baut auf diesem fruchtbaren Boden auf und will den Geist der Gemeinsamkeit von Spielstätten und Künstlern stärken, aber auch das Linzer Publikum daran teilhaben lassen. Darum ist der erste Wurf der neuen Plattform gleich ein großer. Mit Doppel-CD, Doku-Film und Konzert-Nacht vereint das Projekt 4 Bühnen (Central 18 Uhr - Posthof 20 Uhr - Kapu 22 Uhr - Stadtwerkstatt 23 Uhr), 16 Live-Acts und 34 aktuelle Album-Tracks.

Das Beste für die Fans: Der Genuss dieser geballten Ladung kostet nichts. Möglich macht das ein Pool musikbegeisterter Sponsoren. Auf Initiative von Bürgermeister Klaus Luger haben besonders Stadtrat Stefan Giegler, Christian Enzenhofer und Philipp "Flip" Kroll das Projekt vorangetrieben und stetig vergrößert.

Flip & Average | Was im Sommer 2011 als "Gaudiprojekt" von Flip (Texta) & Average (Die Au) im Texta-Studio begann, nämlich amerikanische HipHop-Klassiker ins Deutsche zu übersetzen und die Beats mit Originalsamples nachzubauen, finalisierte sich dann im November 2011 mit dem Release des ersten "Tuesdays Classics"-Albums. Das Ziel war dabei immer, den Vibe und die Inhalte so exakt wie möglich abzubilden. Nach begeisterten Reaktionen war natürlich die Nachfrage und die Lust da, ein paar weitere so aufgearbeitete Ikonen zu droppen: "Tuesday Classics Volume 2". Dabei wurde diesmal noch genauer und varianter nachgerappt und nachproduziert. Eine neue Generation wie die 90er "Zeitzeugen" wissen es zu schätzen.
http://flip1.bandcamp.com/
Besetzung: Flip (Texta), Average (Die Au)

DaLenz | ...ist ein Trio aus Linz, bestehend aus Max Grubmüller, Gerald Kiesewetter und Florian Kasper. Diese drei begannen im auslaufenden Lenz ihres Lebens damit, gemeinsam Musik zu machen und Texte in der ihnen eigenen Mundart zu verfassen. 2009 erschien das erste Album "Schwoazweis". Mit dem Entschluss, ihre Musik künftig rauer und rockiger klingen zu lassen, verbrachte die Band die folgenden Lenze damit, diese Vorstellung im Proberaum mit der Realität zu vereinen. Das Ergebnis waren 11 Lieder, die dem Anspruch gerecht wurden, ehrliche und geradlinige Musik mit ebensolchen Texten ohne Rücksicht auf Schubladen und Konventionen zu verbinden. 2014 zierten sie den zweiten Tonträger "Ka Zeid. DaLenz ist da...".
http://www.dalenz.at/
Besetzung: Max Grubmüller: Gitarre, Gesang, Gerald Kiesewetter: Bass, Florian Kasper: Schlagzeug, Wolfgang Bruno Bründlinger: Gitarre, Oliver Kerschbaumer: Keyboards

Parasol Caravan | Bei Parasol Caravan werden die Verstärker bis zur Soundschmelze gepusht, die Gitarren bis zum Abwinken verzerrt und bis zur Erschöpfung in die Drums gehaut. Das räudige Stoner/Heavy Rock-Quartett erschafft einen Klangbastard, der sich irgendwo zwischen Progressive Rock und den Größen des Desertrock einzureihen weiß. Der obligate psychedelic-Touch und die whiskeygetränkte Singstimme geben ihr Nötiges dazu und verleihen dem musikalischen Gesamtkonstrukt den letzten Schliff. Seit 2009 fegen die vier Linzer ausgiebig über die europäischen Bühnen und haben sich dazu verpflichtet, ihren Idolen aus den 70ern zu huldigen, ohne dabei den Bezug zum Heute zu verlieren.
http://www.facebook.com/parasolcaravan
Besetzung: Alexander Kriechbaum: vocals, bass, Bertram Kolar, Richard Reikersdorfer: guitar, Vincent Böhm: drums

Hillberg & D-Tex | Die direkt aus Linz stammenden artists Hillberg and D-Tex gehören zum Urgestein der österreichischen House- und Technoszene, sowohl als DJs als auch als Musikproduzenten. Von ihren Anfängen in den 1980ern bis heute haben die beiden immer wieder Meilensteine in Österreichs elektronischer Musiklandschaft gesetzt, die auch über die Landesgrenzen hinaus Beachtung fanden und finden. In ihrem gemeinsamen Projekt vereinen sie nun ihre Kräfte - das Ergebnis ist ein grooviges und funky "House-Music-Cabaret" in einer Show, mit der sie die Crowds zu begeistern wissen. Sowohl mit ihrer Kunstfigur "Giorgio", als auch mit ihren Disco-Housebeats, die niemanden still stehen lassen.
http://www.facebook.com/hillberganddtex
Besetzung: Hillberg aka Hilmar Gamper, D-Tex aka Siegfried Weindl

Anna Katt | Kristina Lindberg beweist nach zehn Jahren Elektronik Mut zur Schlichtheit: Gleich einem Striptease hat sie für Anna Katt die Musik von Technik befreit, um den Kern, das Zentrum ihrer Lieder, herauszukristallisieren. Raffiniert einfache Songs mit stimmungsvollen Melodiebögen, fragil und trotzdem voll Funk und Energie, die Brücken zwischen der Stahlstadt Linz und dem leisen, südschwedischen Meeresgebiet Kattegat schlagen. Dort liegen die Wurzeln Kristina Lindbergs, die unter anderem für Parov Stelar, Laine, Just Banks oder Andy Korg Songs eingesungen und Lyrics geschrieben hat. Und nein, es geht nicht um Perfektion. Es geht um mehr: Authentizität.
http://www.annakatt.com/
Besetzung: Kristina Lindberg: Stimme, Stefan Lindberg, Manuel Mitterhuber: Gitarre


Vergangene Termine