Musical · Theater

SpeakUP Theatre Production - Das Orangenmädchen


Ein bezauberndes Musical nach dem Bestseller-Buch von Jostein Gaarder erzählt eine Geschichte rund um Liebe, Familie und dem Erwachsen werden.

Der Kulturverein SpeakUP Theatre Productions bringt mit einer Kooperation mit Make-a-Wish® Foundation Österreich und dem Studiengang Sport- Kultur und Veranstaltungsmanagement der FH Kufstein Tirol das Musical „Das Orangenmädchen“ in der Stadtgalerie Mödling auf die Bühne. Mit einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne und der Unterstützung der Stadt Mödling sind bereits jetzt zahlreiche Helfer mit dabei.

Benefiz-Vorstellungen

Der Gewinn und ein Euro pro Ticket gehen zu 100 % an die Make-a-Wish® Foundation Österreich. Der Verein erfüllt schwerkranken Kindern Herzenswünsche. Die Kinder und deren Familien haben es im Alltag oft nicht leicht. Die Wünsche der Kinder- und Jugendliche sind so vielfältig wie das Leben selbst: Besuche im Freizeitpark, Reisen, Treffen mit Berühmtheiten und viele weitere Träume stehen auf der Wunschliste. Mit den Herzenswünschen wird aber nicht nur ein unvergessliches Erlebnis ermöglicht. Denn die kranken Kinder schöpfen neuen Lebensmut und Kraft, ihre schweren und anstrengenden Behandlungen im Kampf gegen die Krankheit fortzusetzen. Das macht Hoffnung und hilft am Ende, wieder gesund zu werden.

Am 21. und 22. Februar 2020 wird deshalb in der Stadtgalerie Mödling in Niederösterreich das Musical „Das Orangenmädchen“, nach über 10 Jahren erstmals wieder in Österreich aufgeführt.

Das Orangenmädchen - Handlung

Der 15-jährige Georg ist eigentlich ein normaler Teenager wie jeder andere auch. Er lernt gerade Isabella und mit ihr auch das erste Mal die Liebe kennen. Eine verwirrende Zeit, in der viele Fragen aufkommen. Seiner Mutter Veronika kann er sich nicht so ganz öffnen. Eines Tages findet er auf wundersame einen Brief von seinem Vater, Jan-Olav. Jan-Olav starb bereits vor langer Zeit, als Georg noch ein kleines Kind war. In diesem Brief wendet sich der Vater, wissend, dass er nicht mehr lange zu leben hat, an seinen „großen“ Sohn. In diesem Brief erzählt Jan-Olav die Geschichte vom Orangenmädchen, eine junge Frau, die er das erste Mal sah, als sie mit einem Netz Orangen durch die Stadt ging. Schlagartig verliebte sich Jan-Olav in die unbekannte Schönheit und wusste: Er muss sie wiedersehen. Eine Suche beginnt. Mit dieser Suche verschwimmen auch die Zeiten und Georg erhält einige wichtige Fragen, die er ans Leben stellen kann, um selbst mehr über sich zu erfahren. Am Ende ist klar: Liebe kann Zeiten, den Tod und auch Probleme überstehen.


Vergangene Termine