Klassik

Sonne, Mond und Sterne - Frühjahrskonzert der Grazer Keplerspatzen


Bei ihrem traditionellen Frühjahrskonzert im Minoritensaal in Graz begeben sich die Grazer Keplerspatzen diesmal in kosmische Gefilde, drehen sich doch alle Stücke des Abends um Sonne, Mond und Sterne.
Ihre musikalische Raumfahrt durch die Jahrhunderte starten die Grazer Keplerspatzen mit Stücken von Ebeling „Die güldne Sonne“, Bach „Lebe, Sonne dieser Erden“ und Schulz „Der Mond ist aufgegangen“. Es folgen der romantische Meister des Kunstlieds, Franz Schubert mit „Es tanzen Mond und Sterne“ und „An die Sonne“ sowie Lieder von Schumann, Reger und Gneisl. Auf eine dialektale Umlaufbahn begeben sich die Spatzen mit den Volkweisen „Wånn da Mond“, „Zwoa Sterndaln am Himml“ und „´S Sternderl steht Poar und Poar“.
Mit einer Premiere beginnt der zweite Akt, denn gleich mit drei Liedern stellen sich die „Nachwuchsspatzen“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor: Lemmermanns „Wenn die Sonne ihre Strahlen“, das allseits beliebte Volkslied „Weißt du, wieviel Sternlein stehen“ und „Dunkel war´s, der Mond schien helle“ von Kretzschmar. Die „großen“ Spatzen übernehmen daraufhin wieder das Steuer mit englischen Liedern von Smith, Chilcott, Sweney und Wallner mit sprechenden Titeln wie „That lucky old sun“, „My Heart´s Friend“, „Sunshine in my soul“ und „The Moon´s Question“.
Ihren Heimflug treten die Spatzen mit ausgewählten Titeln aus Filmmusik und Musicals an: Bocks „Sunrise, Sunset“, „Mondlicht“ aus dem Musical Cats von Webber, „Moon River“ aus Breakfast at Tiffany´s (Mancini) und „The Moon and Me“ aus Adams Family (Lippa). Als Gutenacht-Zuckerl wird das wunderbare „I´ll Follow the Sun“ von John Lennon und Paul McCartney gereicht.
Es singen die Grazer Keplerspatzen unter der Leitung von Ulrich Höhs, am Klavier begleitet von Zhao Lei.


Vergangene Termine