Theater

Sommerspiele Perchtoldsdorf


Mit William Shakespeare’s unvergleichlichem Stück Weltliteratur, in dem es um Träume und Realität, um Macht und Ohnmacht, um Magie und Zauberei geht, bringen die Sommerspiele Perchtoldsdorf erneut einen großen Klassiker auf die Bühne der Burg.

Rätselhaft vieldeutig und mit unzähligen Fäden verwoben sei dieses letzte Stück Shakespeare’s, meint Regisseur Michael Sturminger, der Machtanspruch, Liebe, Rache und Vergebung als die Ingredienzien dieses sinnlichen Werkes beschreibt. „Obwohl das Stück schon 400 Jahre alt ist, können wir uns alle darin wiederfinden“, meint er.

Die Zeit der Entstehung, die englische Renaissance des späten Elisabethanischen Zeitalters, war von ähnlich großen Veränderungen und Umbrüchen geprägt wie unsere heutige: Weltumsegelung, Eroberungen, Entdeckung von neuen Räumen, neuen Universen – damals real, heute virtuell.
Shakespeare versuchte, als Vorreiter einer besonders sprach- und theateraffinen Epoche, die rasanten Veränderungen seiner Welt auf der Theaterbühne zu spiegeln.
Die Insel wird zum poetischen Raum, zu einem abgeschlossenen Kosmos, in dem Prospero seine „Lebensexperimente“ vollzieht. Wir spiegeln uns in dieser Zeit, in seinem Stück, in der reichen, vielfarbigen Sprache und Gedankenwelt des Genies Shakespeare.

Michael Sturmingers Inszenierung will die Magie des Theaters vor den Augen der Zuschauer zur Geltung bringen. Hochmusikalische Schauspieler werden die Poesie der Shakespeare’schen Sprache mit ihren Stimmen und verschiedensten Musikinstrumenten zum Klingen bringen und mit Windmaschinen und Donnerblechen vor den Augen und Ohren der Zuschauer einen Sturm entfachen, wie man ihn nur im Theater erleben kann. Die Atmosphäre der Perchtoldsdorfer Freiluftbühne wird es dem Regisseur und seinen Schauspielern ermöglichen, in gewisser Weise die Natur und ihre ungebändigte Kraft mit in die Aufführung zu holen.
Die Schauspieler werden nicht nur die verschiedenen Rollen übernehmen, sondern als Ensemble die Zauberkräfte und Maschinisten des Theaters sein, sie werden als Chor und Musiker die Szenen begleiten und die für den Zuschauer einsichtige Bühnenmaschinerie bedienen, um als Prosperos Geister seinen Zauber zu realisieren.


Vergangene Termine