Diverses

Sommerfest anlässlich 20 Jahre Gruppe 94 – Zentrum für ganzheitliche Krebsberat


Persönliche Gespräche mit Ärzten und Therapeuten, gemeinsames Malen eines Bildes, Schamanisches Ritual, Buffet und Musik.
Die Diagnose „Krebs“ zieht den meisten Menschen den Boden unter den Füßen weg. Sie suchen einen Weg der Heilung. Um hier mit einer ganzheitlichen Sichtweise für Körper, Geist und Seele zu helfen, wurde vor zwanzig Jahren die „Gruppe 94 – Zentrum für ganzheitliche Krebsberatung“ für Betroffene und Interessierte gegründet. Das wird nun mit einem Fest am Samstag, den 21. Juni 2014 ab 14.00 Uhr am Sitz der „Gruppe 94“ in 1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 60b gefeiert.

Das Programm beginnt ab 15.00 Uhr mit dem ärztlichen Leiter und Obmann des Vereins, Dr. Thomas Schmitt und mit Dr. Gerald Pohler, Psychologe und Mitbegründer des Vereins. Sie berichten über die Aktivitäten und über die Motivation und Intention zur Gründung eines Vereins zur ganzheitlichen Krebsberatung. Beide stehen anschließend mit anderen Therapeuten verschiedener Fachrichtungen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Verschiedene Therapien können in Schnuppersitzungen kennen gelernt werden, wie zum Beispiel „Sessel-Shiatsu“, heilsames Atmen und Energiearbeit. Um 16.00 Uhr sind die Anwesenden eingeladen, ein gemeinsames Bild zu malen. Um 17.00 Uhr können Interessierte an einem Schamanischen Ritual von Schamanisch-Praktizierenden teilnehmen, die mit Dr. Schmitt schon seit Jahren in der ärztlich-schamanischen Ambulanz zusammen arbeiten. Bei einem Buffet (bei Schönwetter im begrünten Innenhof) kann man gemütlich zusammen sitzen und plaudern.

Was bietet die „Gruppe 94 – Zentrum für ganzheitliche Krebsberatung“ an?
Seit der Gründung der „Gruppe 94 – Zentrum für ganzheitliche Krebsberatung“ steht im Mittelpunkt der persönliche Kontakt. Immer geht es in erster Linie darum, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken.

Kostenlos werden angeboten ein beratendes Erstgespräch mit dem Arzt, in dem die Möglichkeiten einer komplementären Behandlung besprochen werden, ein Beratungsgespräch mit einem Arzt der Traditionellen Chinesischen Medizin und ein Gespräch mit einem Arzt und einem Schamanisch-Praktizierenden der Ärztlich-Schamanischen Ambulanz – die auch international großes Interesse hervorgerufen hat – um mit dem Patienten gemeinsam zu entscheiden, ob er eine schamanische Intervention in Anspruch nehmen will. Für die ganzheitliche Arbeit an Körper, Geist und Seele bieten einige Therapeuten Betroffenen eine kostenlose Erstbehandlung an, z.B. in den Bereichen Shiatsu-Körperarbeit, Breema-Körperarbeit und Soul- Voice. Die begleitete Selbsthilfegruppe „Die Zwiebel“ ist für Betroffene und Angehörige offen. Eine Trauergruppe findet bei Bedarf statt. Darüber hinaus gibt es fallweise Vorträge, die allen Interessierten offen stehen.

Außerdem gibt es entgeltliche Angebote wie monatlich einmal einen Meditationsabend, eine Kreistanzgruppe und das Angebot einer Psychotherapeutin für Wochenend-Schreibseminare.

Nähere Informationen sind zu erfahren auf der Homepage www.gruppe94.at oder telefonisch jeden Mittwoch von 10-14 Uhr unter 01/581 15 58.

www.gruppe94.at


Vergangene Termine