Diverses

Solischlafen im Stadtpark


Am 30.4. schließen in Wien die Winternotquartiere und 500 Menschen verlieren ihren Schlafplatz.

Viele von ihnen werden die Nächte fortan im Freien verbringen müssen, weil Notquartiere fehlen und Wohnungen unerschwinglich sind und der Aufenthalt in Wien für sie die einzige Chance darstellt, ihr Über/Leben zu sichern.




  • Armut bekämpfen statt Arme vertreiben.


  • Für ausreichend Notquartiere sorgen und diese auch im Sommer öffnen!


  • Öffentliche Finanzierung von Übergangswohnen und Projekten wie "Housing First" auch für obdachlose EU-BürgerInnen öffnen!


  • Abschaffung der Kampierverordnung (denn die bestraft mit bis zu 700 Euro, wenn mensch einen Schlafsack im öffentlichen Raum ausrollt)


  • Leistbares Wohnen für alle.

    Los geht’s um 17 Uhr im Stadtpark am Platz vorm Josef Strauß. Bitte bringt Essen und Getränke für ein gemeinsames Picknick, Musikinstrumente, Schlafsäcke, Liegematten, Tee, Kaffee, warme Klamotten und natürlich Transparente.



Vergangene Termine